Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Unsere Herausforderung

Dem neu gegründeten Verein Sursee-Triengen Bahn Historic stehen zurzeit keine finanziellen Eigenmittel zur Verfügung. Dennoch muss er die Finanzierung all jener Sanierungs- und Revisionsprojekte sicherstellen, welche für die Betriebsaktiengesellschaft nicht von existentieller Bedeutung sind, wohl aber für den nostalgischen Dampfbahnbetrieb. Dabei handelt es sich in erster Linie um zwei Dampflokomotiven und sieben Bahnwagen, die es wert sind, als Kulturgüter erhalten und geschützt zu werden. Bevor der Verein Sursee-Triengen Bahn Historic die Mittelbeschaffung in Angriff nahm, wollte er sich einen vollständigen, schonungslosen Überblick über sämtliche Sanierungsarbeiten verschaffen. Die seriösen Abklärungen ergaben ein Gesamtpaket an Sanierungs- und Revisionsprojekten im Umfang von einer Millionen Franken, die bis 2020/2021 aufgebracht werden müssen. Dieser Herausforderung stellt sich der Verein Sursee- Triengen Bahn Historic mit grosser Freude an der Dampftradition und mit der hohen Motivation, mögliche Finanzierungspartner für dieses Vorhaben zu finden, sie zu begeistern und zu überzeugen.

Beispiele von Sanierungsobjekten

Dampflokomotive 8522

  • Baujahr 1913
  • 300 PS
  • 35 Tonne

Der Schein trügt: Auch wenn sich die Dampflokomotive 8522 im Depot von der schönsten Seite präsentiert, ist sie zurzeit nicht fahrtüchtig, weil die Radreifen ersetzt werden müssen. Allein dafür sind rund CHF 75’000 aufzuwenden.

Personenwagen SRi 43

  • Baujahr 1948
  • 48 Sitzplätze
  • 25 Tonnen

Eine fahrtüchtige Lokomotive allein macht noch keinen Dampfzug aus und generiert keine Erträge. Die Personenwagen sind ein absolutes Muss und sollten sich (wie die Loks) von ihrer schönsten Seite präsentieren. Nur so wird die Reise mit dem Dampfzug zu einem Fest für alle Sinne. Deshalb haben die Revisions- und Sanierungsarbeiten am Personenwagen SRi 43 und am Salonwagen SRi 44 Priorität im Plan des Vereins Sursee-Triengen Bahn Historic.

Handlungsbedarf

Die verantwortungsbewusste Planung für sämtliche Revisions- und Sanierungsmassnahmen, die zwischen 2016 und 2020 nicht in eigener Regie erbracht werden können und daher mit der Hilfe von Dritten finanziert werden müssen, besteht aus den folgenden Vorhaben:
  

Die Prioritäten wurden so gesetzt, dass stets mindestens eine komplette Komposition im nostalgischen Bahnbetrieb eingesetzt werden kann. Eine fahrtüchtige Lokomotive allein generiert keine Erträge. Die Personenwagen sind ein absolutes Muss und sollen sich (wie die Loks) von ihrer schönsten Seite präsentieren. Nur so wird die Reise mit dem Dampfzug zu einem Fest für alle Sinne.

Unterstützungsgesuch